Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
aber immer ist sie offen.

Montag, 23. Januar 2012

ICH LEBE WIEDER

                
hallo,
ich begrüße alle ganz herzlich, die hier in meinem blog lesen möchten.

ich war eigendlich ein sehr kreativer, lustiger, ideenreicher mensch.
vor 4 jahren war das von einer sekunde auf die andere alles veschwunden. eine sehr heftige mobbinggeschichte auf der arbeit ließ mich in ein tiefes loch fallen.
ganz heftiger tinitus, brechen, durchfall, schmerzen überall, gedächnislücken, nicht schlafen können, weinen, wut, trauer....... dies alles  fiel über mich her.

über ein halbes jahr war ich zu nichts fähig. ich saß in einer glaskugel--------------- ich sah alles, aber gespräche kamen bei mir nicht an. reden konnte ich kaum.....alle sollten mich nur in ruhe lassen!
selbst die alltäglichen dinge konnte ich nur mit mühe verrichten.
ich entschied mich dann für einen sechswöchigen klinikaufenhalt!
nichts hören,nichts sehen, nichts reden........das war das beste so.

in der klinik wurde ich mit verschiedenen medikamenten behandelt, aber erst das dritte, vierte???, weiß nicht mehr, zeigte einen erfolg.
ich konnte wieder etwas reden und auch wieder etwas verstehen. ich wünschte mir, daß das alles nur ein böser traum war.
mein kopf war total leer, wie eine leere 5 zimmerwohnung, die man nur von außen durch blinde fenster anschaut. doch da war eine therapeutin, die mich immer wieder anschubste. ich sollte etwas tun was mir freude macht.
doch freude hatte ich keine  und wußte zu dem zeitpunkt garnicht was das ist.  da gab es dann beschäftigungstherapie und ich wußte nicht was ich da sollte. ich mußte dann die zeit absitzen und stricken, was dann auch klappte aber sehr mühselig. so ging es tag für tag.
dann fing ich an zu malen.
alles, wie es mir ging mußte in dieses bild hinein!


ziemlich trist!
aber das war der anfang!! ich konnte immer mehr tun und das gab mir immer öfter ein gutes gefühl.
4 monate später ging ich dann zur reha.
direkt am anfang kam dann mein erstes enkelkind zur welt und ich bekam sonderurlaub, man achte und staune!!!
dieses kleine wesen war so süß, ich war hin und weg, und das tollste, sie gab mir kraft zum leben.
danach ging es dann langsam bergauf, obwohl sich meine körperlichen schmerzen in der reha sehr verschlechterten.
zu hause fing ich an für die kleine etwas zu nähen, das heißt, ich wollte es. doch ich wußte nicht mehr wie es geht, obwohl ich seit früher kindheit genäht habe.
da gab es dann den komischen PC. dort versuchte ich dann herauszufinden, wie was gemacht wird. eine sehr mühselige angelegenheit, denn ich hatte ja auch von PC keine ahnung.
aber mühsam ernährt sich das eichhörnchen..... ich habs geschafft!!!!!
ich entdeckte dann dieses nähforum und das war ein glücksgriff für mich.
HIER WURDE MIR GEHOLFEN!
HIER HABE ICH EINIGE LIEBE UND NETTE MENSCHEN GETROFFEN
DANKE SANDRA FÜR DEINE HILFE( ich glaube, die brauche ich noch öfter. peinlich)
mehr und mehr klappte es immer besser und die leere 5 zimmerwohnung wurde langsam aber stetig gefüllt.
für das jahr 2012 habe ich mir einiges vorgenommen, unter anderem, hier einen blog anzulegen( nennt man das so?)
ich hoffe und wünsche mir, daß ich hiermit auch anderen mut machen kann.
aus einem tiefen loch gibts auch ganz oft einen weg nach oben, aber es ist nicht leicht und es geht auch nicht schnell.
da ich arbeitsunfähig bin, muß ich ja etwas tun, um nicht wieder in so ein loch zu fallen.
alles was mir spaß macht!!!
und das könnt ihr dann auch hier sehen und lesen, wenn ihr mögt.

es grüßt euch ganz herzlich

ELKE

Kommentare:

  1. Hallo Elke,
    herzlich willkommen! *hug* Ich helf dir gerne, wo ich kann :) Schön, dass du aus dem Loch draußen bist. So tolle Sachen wie du immer zauberst, das wäre echt ein Verlust gewesen *hug*

    GLG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke, ich wünsche dir viel Spaß beim Bloggen. Du wirst sehen, auch hier gibt es viele interessante und nette Menschen. Bin schon sehr gespannt auf deine Werke.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elke, herzlich Willkommen in der Bloggerwelt :-) So richtig kannte ich Deine Geschichte noch gar nicht, außer die Krankheiten. Du hast ganz schön was durchgemacht, aber es ist schön, dass Du Dich mit dem Nähen von so schönen Dingen wieder ind das Leben therapierst :-)
    LG Alex
    P.S. Deinen Blog habe ich über den Kommentar gefunden, den Du bei mir hinterlassen hast. Wenn man Dich dort anklickt, wird u.a. Dein Blog angezeigt ;-) Ich habe meine blogadresse nur in meiner Signatur im Forum verlinkt. Man wird dann mit der Zeit schon von Lesern gefunden :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Elke,
    ich sitze hier und habe gerade Tränen in den Augen, gehe noch weiter lesen, aber das hier ist für mich schon Grund genug ein Mitglied von dir zu werden. Hut ab, erstens dafür, dass Du dies im Blog geschrieben hast, aber vorallem, dass Du anderen Mut damit gibst. Dass Du nun mit deinem Hobby wieder den Weg ins Leben gefunden hast, toll.
    Vielen lieben Dank, dass du bei mir einen Kommentar hinterlassen hast.

    ganz doll liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen