Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
aber immer ist sie offen.

Freitag, 19. Mai 2017

Darüber freue ich mich

Auf meinem Blog ist es ja die letzten Monate seit meiner Erkankung etwas ruhiger geworden und ich freue mich sehr, dass trotzdem noch einige Bloggerinnen den Weg zu mir finden (auch wenn es sehr viel weniger ist) und  nette Kommentare  schreiben.

 Ganz herzlichen Dank, ihr Lieben!!!!!

Ich freue mich  sehr, dass ich seit langem wieder an einem Sew Along, nämlich bei Kekas Welt und ich , teilgenommen habe und es auch alles geschafft habe. Das ist nicht so einfach, denn immer wieder gibt es Zeiten, in denen ich antriebslos bin und auch einiges vergesse. Aber ich arbeite daran und es klappt immer besser.

Letzten Sonntag konnte ich dann das gewünschte Sommerkleid an meine Enkeltochter zum Geburtstag verschenken. Sie hat sich so sehr gefreut.



 Da es den ganzen Tag regnete , gewitterte und einfach ungemütlich war, konnte sie es auch den ganzen Tag tragen. Ihr denkt sicher, Sommerkleid mit Dreiviertelärmel......... Ja, das hatte sie sich so gewünscht. Wer mehr zum Kleid lesen möchte, kann das gerne in meinem letzten Post tun. Am Sonntag war ja auch Muttertag und es freute mich sehr, dass ich meine drei Erwachsenen Kinder um mich hatte. So bekam ich Blumen, Süßes , einen hübschen Schmetterling und natürlich ganz liebe Umarmungen.



  Die beiden vergangenen Tage hat doch tatsächlich der Sommer auch mal bei uns vorbei geschaut. War das eine Freude und ich nutzte den Sonnenschein um unsere Pflanzkübel auf der Terrasse zu bepflanzen.  So sind sie für den Sommer vorbereitet, und es kann alles ordentlich wachsen.




Heute Nacht fing es dann wieder an zu regnen und so geht es den ganzen Tag. Das Gute daran, die Pflanzen werden ordentlich angegossen.
 Am zweiten Sommertag machte ich einen Krankenbesuch bei meiner Schwester. Sie hatte vor ca. 2 Wochen ganz plötzlich einen Krampfanfall und konnte sich nicht mehr bewegen, geschweige denn laufen. So Pö a pö wird es ganz langsam besser und wir konnten bei Sonnenschein eine halbe Stunde mit dem Rollator spazieren gehen. Es freute mich, zu sehen, dass es aufwärts geht. Die Untersuchungen laufen noch, bis eine Diagnose gestellt werden kann. Auch mit Einschränkungen haben wir einen schönen Nachmittag verbracht.
Ich hoffe, ihr hattet auch alle wunderbare Gründe, um euch zu freuen.
Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
eure Elke


Verlinkt zum  freutag

Dienstag, 16. Mai 2017

Finale.......wo bleibt der Sommer?

Der Finaltag ist nun da und die  Sommermädchen- Kleider versammeln sich bei kekaswelt, jeder darf sie sich anschauen und bewundern.
Meine Enkeltochter hatte am Sonntag ihren 8. Geburtstag und wir haben Muttertag und Geburtstag zusammen gefeiert.
 Das Wetter ist  nicht so toll gewesen, eigentlich richtig Aprilwetter. Die Kreppgirlanden hingen ganz schnell pitschnass in den Bäumen und Sträuchern. Vorsicht, die färben !
 Die Feier konnte dann nur drinnen statt finden. Schade, denn meine Enkeltochter bekam ein Fahrrad und an Probefahrt war nicht zu denken. 
Aber es gab ja noch ein neues Kleid, was sie sich soooooo gewünscht hatte und ich bin stolz, ihr diesen Herzenswunsch  erfüllen zu können.



" Flammenkleid " nennt sie es liebevoll! 

 Bei diesem scheußlichen Wetter, Gewitter und viel Regen war natürlich nicht an hübsche Fotos auf der Blumenwiese im Garten zu denken. Ich hoffe aber, dass ihr das Kleid trotzdem gut erkennen könnt. Einige Fotos hatte ich schon zu Hause gemacht, als hätte ich es geahnt. Genäht habe ich das Drehkleid Mary Lou von Fadenkäfer in Gr. 128




Die Ärmel wurden in dreiviertel Länge gewünscht und der Ausschnitt bekam eine U-bootform. Als Hingucker habe ich in der vorderen Mitte des Rockes einen unifarbenen Keil eingesetzt, der mit einem Bügelbild aufgehübscht wurde. Auf dem Vorderteil und oberhalb des Saumes habe ich  ein Strass-und zwei Zackenbänder aufgenäht. Diese gefallen ihr besonders gut, natürlich weil es glitzert. Lach! Zwei kleine Schleifen mit einer Glitzerniete ergänzen die Spielereien.





Zu einem Drehkleid gehört natürlich das passende Untendrunter, ein Petticoat. Ich habe ihn so genäht, dass er auch solo getragen werden kann, denn meine Enkeltochter tanzt jetzt immer mal. 


 Passend zum Kleid und zum Tanzen (vorher nicht abgesprochen) bekam meine Enkeltochter ein paar blinkende, pinke Schuhe. Ich kann euch gar nicht sagen, wie stolz sie war!

Hier ein paar Tragefotos, leider nur im Haus und das ist nicht so einfach.







Jetzt bin ich sehr gespannt, wie bei den anderen Teilnehmerinnen  die Sommermädchen-Kleider geworden sind.
Hier könnt ihr auch mal schauen, wenn ihr mögt.

Ganz lieben Dank an alle, die mir zum Probekleid einen lieben Kommentar geschrieben haben.
Ganz liebe Grüße 
eure Elke

Verlinkt zu: made4girls

                         herzensangelegenheiten

                      kiddikram

Blogsommer2017

Dienstag, 2. Mai 2017

Sommermädchen Sew Along und Materialrevue



Huch, schon Mai!
Die Zeit vergeht wie im Flug, besonders, wenn die Tage mit Terminen voll sind. Uns wurden die Termine vorgegeben. So nach und nach geht hier alles kaputt. Vor Wochen der Kühlschrank. Jetzt das Auto meines Sohnes. Er hatte einen Unfall, Gottseidank ohne Personenschaden und darüber bin ich soooooo froh!
 Ein anderes Auto musste her, denn sonst kommt er nicht zur Arbeit und meins kann ich ihm nicht immer ausleihen. 

Dann gab am Karfreitag unsere Spülmaschine den Geist auf. Nach schauen und vergleichen, haben wir uns doch wieder für eine Luxusmaschine entschieden, denn immerhin hatten wir an unserer Alten 20 Jahre unsere Freude. Nur beim Eibau gab es Probleme, die sich über zwei Tage erstreckten. Die Neue passte einfach nicht in die Lücke. Ein Teil der Küchenmöbel musste abgesägt und angepasst werden. Jetzt steht sie und sie schnurrt sooooo leise, dass es eine Freude ist. Zwischen diesen ganzen Baustellen , Osterbesuchen und Krankenbesuchen wäre ich gerne öfter in mein Nähzimmer verschwunden. 
Auch die Enkelkinder waren zu Besuch und das Probekleid für den Sommerkleid Sewalong wurde gleich mal angezogen und ich konnte gut Maß nehmen.
Im Rückenteil war es zu weit, mit zwei Abnähern konnte ich das beheben. Das Oberteil musste ich  drei Zentimeter verkürzen, ( also alles wieder auftrennen) was dann an der Länge fehlte. Aus den letzten Stoffresten konnte ich Schrägstreifen aneinander stückeln und so den Saum um ca. 4 cm verlängern. Ich wollte eine schöne Spitze ansetzen, doch sie hätte nicht gereicht. Überall im Internet habe ich gesucht, um solch eine Spitze zu bekommen, doch vergeblich. 



Jetzt habe ich das Probekleid mit einem roten Samtband aufgehübscht, sieht auch gut aus und es ist tragbar. ( auf dem Stoff ist irgendwo in den Falten ein großer roter Fleck) Rüschen mag meine Enkeltochter aber lieber!




 Also zum Sommermädchen Sewalong Teil 3 habe ich alles erfüllt. Ich habe alles passend gemacht und im Schnittmuster vermerkt. Das passende Zubehör, zum verschönern des Sommerkleides, ist eingetroffen und zum Teil schon verarbeitet. Hier mal eine kleiner Einblick. 



Für welchen Stoff sich meine Enkelin entschieden hat, könnt ihr dann in zwei Wochen beim Finale anschauen.

Mein Probekleid passt auch wunderbar zur Materialrevue bei Maika und Janet, was ich nicht verpassen möchte.



 Dort war für April * Jersey * angesagt. Jersey ist  ein sehr dankbarer Stoff und verzeiht auch kleine Fehler. Ich finde ja, der beste Stoff für Nähanfänger.
 Da kann Frau schon mit alten T-shirts üben.
 Im Mai geht es dann mit Frottee weiter, was für mich kein Problem sein sollte.
 Was so alles aus Jersey entstanden ist könnt ihr hier anschauen. Ich hoffe, das nächste Mal lesen wir uns eher!


Ich wünsche euch eine schöne Woche und ganz herzliche Grüße
Eure Elke
.

Dienstag, 18. April 2017

Sommermädchen 2017

Ich habe angefangen 

2. Teil




Ich brauche etwas Motivation,
 denn damit sieht es bei mir zur Zeit nicht so gut aus. 
Immerhin habe ich es geschafft mal durch ein paar Blogs zu stöbern und bin dabei auf den sew along bei kekaswelt gestoßen.
Ich hoffe natürlich, dass es okay ist, noch beim sew along mitzunähen.

 Das ist doch was! Meine Enkeltochter wünscht sich schon gaaaaaannnz lange ein neues Kleid und im Mai hat sie Geburtstag. Wegen meiner Erkrankung fehlte mir die Ruhe und Muse zum Nähen. Aber es muss weiter gehen, also mache ich mich an das Geburtstags-Sommerkleid.
 Ein Schnittmuster kommt schon in die engere Wahl, das Drehkleid Mary Lou von fadenkäfer.  
Das ist ein schöner Grundschnitt, mit dem viel anzufangen ist, von schlicht bis pompös. Genäht habe ich nach dem Schnitt aber noch nicht, obwohl schon einige Kleider entstanden sind.



Das hat sie jetzt an eine kleine Freundin verschenkt, denn es war zu klein.

















Damit ging sie zu vor einer Woche zu einer Burgbesichtigung! Lach!

 Bei der Stoffauswahl bin ich noch sehr unschlüssig! Meine Enkeltochter möchte ein Schwarzes Brautkleid.  Da blieb mir erst mal die Spucke weg! Ich werde nochmal mit ihr bezüglich der Farbe sprechen müssen. ...........................................Dann ergibt sich das Zubehör. 




Diese Stoffe hätte ich im Angebot, ob ich meine Enkelin überzeugen kann? Ich habe mich nun doch entschlossen ein Probekleid zunähen. Ihre derzeitigen Maße gehen in oben genannten Schnitt von Größe 128- 140.




 Das Probekleid ist in Größe 134 und ich bin gespannt, wie es passen wird.
Jetzt bin ich gespannt, wie weit die anderen Teilnehmerinnen mit ihren Sommermädchen-Kleidern voran gekommen sind.

Es grüßt euch ganz herzlich
Eure Elke



Sonntag, 16. April 2017

Spankorb wird Osterkörbchen

Unsere Enkelkinder sind über Ostern verreist und es gibt keine Eiersuche mit den Kleinen, schade.
Aber sie haben sicher ihren Spaß im Familienhotel mit Schwimmbad und vielerlei Belustigungen. So ein langes Wochenende als Familie erleben, das ist doch sehr wichtig.

Unsere großen Jungs ( natürlich schon Männer!) gehen keine Eier mehr suchen, naschen aber trotzdem sehr gerne.
Also gibt es eine süße Kleinigkeit zu Ostern.

Dafür habe ich ein Spankörbchen (Erdbeerkörbchen) mit Stoff ausgekleidet und für uns gleich eines mit.
Schnittmuster ist von stoffwechsel-die-nähwerkstatt. Für meine Kisten musste ich die Größen anpassen.



Hier gut gefüllt

Denn auch mein Mann ist nicht abgeneigt im Vorbeigehen mal zuzugreifen.
Das kleinere Körbchen steht also auf unserem Tisch und jeder darf mal hinein greifen.



Zur Zeit bin ich, was das Nähen anbelangt, etwas unlustig und unmotiviert, aber das wird wieder.



Trotzdem möchte ich allen meinen Lesern ein
 Frohes Osterfest
 wünschen.
Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.
Genießt die Zeit mit euren Familien, Freunden und Bekannten.

Es grüßt euch ganz herzlich 
Eure Elke


Verlinkt zu:  naehzeit-am-wochenende
                       upcycling-linkparty-im-april-2017


Freitag, 7. April 2017

Freugründe der letzten Woche

Unser 36. Hochzeitstag mit einem hübschen Blumenstrauß.


und ein  riesig großer Eisbecher, hmmm, war lecker!




Blumen -Salat ! für meinen Mann und sie sind schon bestens im Hochbeet eingepflanzt. Als Geschenk verpackt hatte ich es euch hier gezeigt.

Ein wunderschönes Abendessen zusammen mit guten Freunden.



Wunderschöne warme Tage, die unseren Garten zum Blühen brachten. Für euch ein kleiner Einblick.






Und ganz toll, wir haben wieder ein Amselpaar in unserem Garten, direkt neben der Eingangstüre. Oft sitze ich da und kann sie beobachten.



Ich konnte auch mal ganz dicht heran, um ein Foto zu machen, aber meist wird dann das Männchen ganz aufgeregt.

So viel Freude darf auch heute wieder zum Freutag und sich dort zu euren Freuden gesellen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende mit ganz viel Freude und Sonnenschein.

Ganz liebe Grüße 
Eure Elke

Montag, 3. April 2017

Erinnerungsschild und Deko aus Wachstuch

Zu unserem heutigen 36. Hochzeitstag gab es für meinen Mann kleine Pflanzen für sein Hochbeet.
Dieses hatte ich ihm schon im vorigen Jahr geschenkt, doch wegen meiner Erkrankung ist es noch nicht zum Einsatz gekommen und das habe ich geändert.
Gefüllt habe ich es nach und nach, jetzt fehlte nur noch die Erde, die aber schon bereit liegt.
Die passenden Pflanzen,  wie drei Sorten Salat, Hängeerdbeeren und Gewürzkräuter gab es heute in einer
hübschenVerpackung.



 Zur Verzierung habe ich aus Wachstuchresten eine kleine Wimpel-Girlande genäht, die kann dann auch am Hochbeet befestigt werden.



Mein Mann mag sehr gerne Erdbeeren und unsere sahen nach dem Winter nicht mehr gut aus und auch dafür gab es neue. Damit er nicht vergisst, dass sie nur von unten gegossen werden dürfen habe ich ein passendes Schild aus Wachstuch und Folie genäht, also richtig wetterfest.


Das hängt nun schon über den Erdbeeren zur Erinnerung.
Er hat sich sehr über die Geschenke gefreut!
 fertig geworden und dürfen sich dort noch einreihen.
Das ist doch mal ein toller Wochenbeginn und ich wünsche euch ebenfalls eine wunderschöne Woche.

Ganz herzliche Grüße
Eure Elke

Sonntag, 2. April 2017

Wachstuch und Beschichtetes

lautete das Thema bei Maikas und Janets Material-Revue 2017.
Schon bevor ich in die Reha gefahren bin hatte ich euch meine neue Kulturtasche in XXL gezeigt.

Hier eine kleine Erinnerung.



Hierbei habe ich schon für März als Innenfutter beschichtete Baumwolle verwendet, gepaart mit Cord für den Februar.

Jetzt ist mir aber letzte Woche noch etwas eingefallen.
Meine Enkelkinder brauchten jeder einen Umschlag für ihr Hausaufgabenheft. In der ersten und zweiten Klasse ist das doch noch sehr wichtig.



Die Enkelkinder schreiben zwar ihre Hausaufgaben meistens auf, vergessen aber dann auch die erforderlichen Materialien einzupacken.
 Das hat zur Folge, dass sie die Aufgaben nicht erledigen können. So sind sie an vielen Tagen mit einer Unmenge an Nacharbeiten beschäftigt ..... !!!! Und das bei so schönem Wetter, wo man doch lieber draußen spielen  möchte.
Deshalb habe ich an die Umschläge eine kleine Erinnerungshilfe angenäht und wünsche mir sehr, dass es etwas nutzt.



Wir werden sehen!
Aber erst schauen wir mal an, was die Anderen schönes aus Wachstuch gezaubert haben.

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntag.

Ganz liebe Grüße
Eure Elke

Samstag, 25. März 2017

HEUTE ZUM FREUTAG

möchte ich euch an meinen Freugründen teilhaben lassen.
Ich freue mich sehr, wieder zu Hause zu sein, obwohl mir die Zeit in der Reha sehr gut getan hat, einfach mal Abstand von allem alltäglichen und nur für mich da sein.
Die Zeit verging recht schnell mit netten Tischnachbarn, einfach nur lustig sein und das hat uns dreien sehr gut getan.
Von einigen Anwendungen konnte ich sehr viel profitieren und gute Tips mit nach Hause nehmen. Alles in allem wurde sich wunderbar um uns gekümmert und auf die Belange jedes Einzelnen eingegangen. Im Bezug auf meine Fibromyalgie taten sich neue Erkenntnisse auf, die auf Besserung hoffen lassen.
Den Brustkrebs betreffend erhielt ich gute Informationen und schaue jetzt einfach nach vorne.
Was mir gefehlt hat?????
Na, meine Nähmaschine und alle meine Stöffchen!
Noch bevor die Koffer ausgepackt waren saß ich in meinem Nähzimmer, denn ich hatte noch den letzten Schritt zu Maikas Blogparty zu nähen.
Das hatte ich euch im letzten Post gezeigt.
Hier nochmal ein kleiner Einblick.





Als junges Mädchen habe ich meine Ausbildung in Bad Kreuznach absolviert und auch einige Jahre dort gewohnt. Es hat sich in den letzten 30 Jahren doch vieles verändert, aber manche Dinge habe ich gleich wieder erkannt.
Während der Reha konnte ich einige freie Stunden dazu nutzen, um mich mit zwei ehemaligen Schulfreundinnen und Arbeitskolleginnen zu treffen.
Das hat soviel Spaß gemacht, einfach mal über Vergangenes zu plaudern, über Streiche und Erlebnisse zu lachen und einfach nur Freude zu haben. Es war wunderbar!

Besonders habe ich mich über eure lieben Kommentare und guten Wünsche gefreut, die mir Einige von euch noch vor meiner Abreise geschickt hatten und ich sage  DANKESCHÖN !
Bitte seid nicht traurig, dass ich nicht darauf geantwortet habe. Mit dem Laptop und Internet hat es nicht so geklappt, wie ich es mir gedacht hatte.





Jetzt sind die Koffer aus gepackt und einige Arzttermine schon abgearbeitet. Langsam kann jetzt Ruhe einkehren, damit ich mich wieder mehr mit nähen und meinem Blog beschäftigen kann.

Ich wünsche euch ein schönes, sonniges Wochenende und passt auf euch auf.
Es grüßt euch ganz herzlich
eure Elke


Oh, etwas läuft auch hier nicht richtig. Mein Post wurde nur zum Teil gespeichert und veröffentlicht, also nochmal neu geschrieben und der nächste Versuch!








Dienstag, 21. März 2017

Ich bin zurück und Nachtrag zum Bloggeburtstag

Hallo meine lieben Leserinnen,
es ist soweit und meine Blogpause ist vorbei. Wie ihr sicher gelesen habt, war ich zur Anschlussheilbehandlung (Reha)in Bad Kreuznach und bin seit ein paar Tagen wieder zu Hause. Der Termin kam dann doch etwas plötzlich und brachte meine Planung  durcheinander, obwohl ich mich mit der Teilnahme an Aktivitäten in der Bloggerwelt zurück genommen hatte.
Doch an Maikas Party zu ihrem dritten Boggeburtstag wollte ich schon mit feiern.


Es hatte am Anfang auch alles gut geklappt, aber den dritten Schritt kann ich erst heute nach liefern. Claudia von kreativesbastelnest  hatte mir ihren 2. Schritt sehr schnell zugeschickt (Foto habe ich leider vergessen), damit ich es noch vor der Reha schaffe. Doch ein Suizidversuch in der Familie lähmte mich und ich konnte keinen klaren Gedanken fassen, geschweige denn etwas Kreatives herstellen.


Doch, zurück aus der Reha, habe ich mich gleich an den dritten Schritt gewagt und es sind wunderschöne Dinge entstanden.
Ich habe einen Teil der genähten Stücke wieder aufgetrennt, denn zusammen mit anderen Farben gefällt es mir besser.


Teil 1 war fast fertig, nur noch ausstopfen und zu nähen.
Flügel hat das Vögelchen auch noch bekommen.



Teil 2 habe ich zu zwei Kartenhaltern umgestaltet, den hatte sich meine Tochter für die Enkelkinder schon länger gewünscht.








Teil 3, hier habe ich mich für das Spiel  
TIC- TAC- TOE -- Drei gewinnt entschieden, denn die Felder waren schon da.
 Aus dem restlichen Stoffstreifen konnte ich noch einen Beutel zum Aufbewahren nähen. Magnetsmileys vervollständigen das Set.


Ja, und es war immer noch nicht der ganze Stoff verarbeitet.
 Da gab es noch diesen Grauen mit weißen Punkten.
Er fand Verwendung als Innenfutter eines Planzbeutels. Eine schöne Osterborte nimmt die Farben wieder auf und sieht so sehr harmonisch auf meinem Tisch im Esszimmer aus.





Das war nun mein dritter Schritt, was bei den anderen Partygästen entstanden ist könnt ihr hier anschauen oder habt ihr vielleicht schon!



Ich hoffe, meine Vorgängerinnen für Schritt 1 und 2 sind mit dem Ergebnis zufrieden.
Meine Enkelkinder kamen gestern zu Besuch und sind ganz begeistert und haben natürlich gleich alles mit genommen.

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche, lasst es euch gut gehen.
Ganz liebe Grüße
Eure Elke