Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
aber immer ist sie offen.

Freitag, 19. Mai 2017

Darüber freue ich mich

Auf meinem Blog ist es ja die letzten Monate seit meiner Erkankung etwas ruhiger geworden und ich freue mich sehr, dass trotzdem noch einige Bloggerinnen den Weg zu mir finden (auch wenn es sehr viel weniger ist) und  nette Kommentare  schreiben.

 Ganz herzlichen Dank, ihr Lieben!!!!!

Ich freue mich  sehr, dass ich seit langem wieder an einem Sew Along, nämlich bei Kekas Welt und ich , teilgenommen habe und es auch alles geschafft habe. Das ist nicht so einfach, denn immer wieder gibt es Zeiten, in denen ich antriebslos bin und auch einiges vergesse. Aber ich arbeite daran und es klappt immer besser.

Letzten Sonntag konnte ich dann das gewünschte Sommerkleid an meine Enkeltochter zum Geburtstag verschenken. Sie hat sich so sehr gefreut.



 Da es den ganzen Tag regnete , gewitterte und einfach ungemütlich war, konnte sie es auch den ganzen Tag tragen. Ihr denkt sicher, Sommerkleid mit Dreiviertelärmel......... Ja, das hatte sie sich so gewünscht. Wer mehr zum Kleid lesen möchte, kann das gerne in meinem letzten Post tun. Am Sonntag war ja auch Muttertag und es freute mich sehr, dass ich meine drei Erwachsenen Kinder um mich hatte. So bekam ich Blumen, Süßes , einen hübschen Schmetterling und natürlich ganz liebe Umarmungen.



  Die beiden vergangenen Tage hat doch tatsächlich der Sommer auch mal bei uns vorbei geschaut. War das eine Freude und ich nutzte den Sonnenschein um unsere Pflanzkübel auf der Terrasse zu bepflanzen.  So sind sie für den Sommer vorbereitet, und es kann alles ordentlich wachsen.




Heute Nacht fing es dann wieder an zu regnen und so geht es den ganzen Tag. Das Gute daran, die Pflanzen werden ordentlich angegossen.
 Am zweiten Sommertag machte ich einen Krankenbesuch bei meiner Schwester. Sie hatte vor ca. 2 Wochen ganz plötzlich einen Krampfanfall und konnte sich nicht mehr bewegen, geschweige denn laufen. So Pö a pö wird es ganz langsam besser und wir konnten bei Sonnenschein eine halbe Stunde mit dem Rollator spazieren gehen. Es freute mich, zu sehen, dass es aufwärts geht. Die Untersuchungen laufen noch, bis eine Diagnose gestellt werden kann. Auch mit Einschränkungen haben wir einen schönen Nachmittag verbracht.
Ich hoffe, ihr hattet auch alle wunderbare Gründe, um euch zu freuen.
Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
eure Elke


Verlinkt zum  freutag

Dienstag, 16. Mai 2017

Finale.......wo bleibt der Sommer?

Der Finaltag ist nun da und die  Sommermädchen- Kleider versammeln sich bei kekaswelt, jeder darf sie sich anschauen und bewundern.
Meine Enkeltochter hatte am Sonntag ihren 8. Geburtstag und wir haben Muttertag und Geburtstag zusammen gefeiert.
 Das Wetter ist  nicht so toll gewesen, eigentlich richtig Aprilwetter. Die Kreppgirlanden hingen ganz schnell pitschnass in den Bäumen und Sträuchern. Vorsicht, die färben !
 Die Feier konnte dann nur drinnen statt finden. Schade, denn meine Enkeltochter bekam ein Fahrrad und an Probefahrt war nicht zu denken. 
Aber es gab ja noch ein neues Kleid, was sie sich soooooo gewünscht hatte und ich bin stolz, ihr diesen Herzenswunsch  erfüllen zu können.



" Flammenkleid " nennt sie es liebevoll! 

 Bei diesem scheußlichen Wetter, Gewitter und viel Regen war natürlich nicht an hübsche Fotos auf der Blumenwiese im Garten zu denken. Ich hoffe aber, dass ihr das Kleid trotzdem gut erkennen könnt. Einige Fotos hatte ich schon zu Hause gemacht, als hätte ich es geahnt. Genäht habe ich das Drehkleid Mary Lou von Fadenkäfer in Gr. 128




Die Ärmel wurden in dreiviertel Länge gewünscht und der Ausschnitt bekam eine U-bootform. Als Hingucker habe ich in der vorderen Mitte des Rockes einen unifarbenen Keil eingesetzt, der mit einem Bügelbild aufgehübscht wurde. Auf dem Vorderteil und oberhalb des Saumes habe ich  ein Strass-und zwei Zackenbänder aufgenäht. Diese gefallen ihr besonders gut, natürlich weil es glitzert. Lach! Zwei kleine Schleifen mit einer Glitzerniete ergänzen die Spielereien.





Zu einem Drehkleid gehört natürlich das passende Untendrunter, ein Petticoat. Ich habe ihn so genäht, dass er auch solo getragen werden kann, denn meine Enkeltochter tanzt jetzt immer mal. 


 Passend zum Kleid und zum Tanzen (vorher nicht abgesprochen) bekam meine Enkeltochter ein paar blinkende, pinke Schuhe. Ich kann euch gar nicht sagen, wie stolz sie war!

Hier ein paar Tragefotos, leider nur im Haus und das ist nicht so einfach.







Jetzt bin ich sehr gespannt, wie bei den anderen Teilnehmerinnen  die Sommermädchen-Kleider geworden sind.
Hier könnt ihr auch mal schauen, wenn ihr mögt.

Ganz lieben Dank an alle, die mir zum Probekleid einen lieben Kommentar geschrieben haben.
Ganz liebe Grüße 
eure Elke

Verlinkt zu: made4girls

                         herzensangelegenheiten

                      kiddikram

Blogsommer2017

Dienstag, 2. Mai 2017

Sommermädchen Sew Along und Materialrevue



Huch, schon Mai!
Die Zeit vergeht wie im Flug, besonders, wenn die Tage mit Terminen voll sind. Uns wurden die Termine vorgegeben. So nach und nach geht hier alles kaputt. Vor Wochen der Kühlschrank. Jetzt das Auto meines Sohnes. Er hatte einen Unfall, Gottseidank ohne Personenschaden und darüber bin ich soooooo froh!
 Ein anderes Auto musste her, denn sonst kommt er nicht zur Arbeit und meins kann ich ihm nicht immer ausleihen. 

Dann gab am Karfreitag unsere Spülmaschine den Geist auf. Nach schauen und vergleichen, haben wir uns doch wieder für eine Luxusmaschine entschieden, denn immerhin hatten wir an unserer Alten 20 Jahre unsere Freude. Nur beim Eibau gab es Probleme, die sich über zwei Tage erstreckten. Die Neue passte einfach nicht in die Lücke. Ein Teil der Küchenmöbel musste abgesägt und angepasst werden. Jetzt steht sie und sie schnurrt sooooo leise, dass es eine Freude ist. Zwischen diesen ganzen Baustellen , Osterbesuchen und Krankenbesuchen wäre ich gerne öfter in mein Nähzimmer verschwunden. 
Auch die Enkelkinder waren zu Besuch und das Probekleid für den Sommerkleid Sewalong wurde gleich mal angezogen und ich konnte gut Maß nehmen.
Im Rückenteil war es zu weit, mit zwei Abnähern konnte ich das beheben. Das Oberteil musste ich  drei Zentimeter verkürzen, ( also alles wieder auftrennen) was dann an der Länge fehlte. Aus den letzten Stoffresten konnte ich Schrägstreifen aneinander stückeln und so den Saum um ca. 4 cm verlängern. Ich wollte eine schöne Spitze ansetzen, doch sie hätte nicht gereicht. Überall im Internet habe ich gesucht, um solch eine Spitze zu bekommen, doch vergeblich. 



Jetzt habe ich das Probekleid mit einem roten Samtband aufgehübscht, sieht auch gut aus und es ist tragbar. ( auf dem Stoff ist irgendwo in den Falten ein großer roter Fleck) Rüschen mag meine Enkeltochter aber lieber!




 Also zum Sommermädchen Sewalong Teil 3 habe ich alles erfüllt. Ich habe alles passend gemacht und im Schnittmuster vermerkt. Das passende Zubehör, zum verschönern des Sommerkleides, ist eingetroffen und zum Teil schon verarbeitet. Hier mal eine kleiner Einblick. 



Für welchen Stoff sich meine Enkelin entschieden hat, könnt ihr dann in zwei Wochen beim Finale anschauen.

Mein Probekleid passt auch wunderbar zur Materialrevue bei Maika und Janet, was ich nicht verpassen möchte.



 Dort war für April * Jersey * angesagt. Jersey ist  ein sehr dankbarer Stoff und verzeiht auch kleine Fehler. Ich finde ja, der beste Stoff für Nähanfänger.
 Da kann Frau schon mit alten T-shirts üben.
 Im Mai geht es dann mit Frottee weiter, was für mich kein Problem sein sollte.
 Was so alles aus Jersey entstanden ist könnt ihr hier anschauen. Ich hoffe, das nächste Mal lesen wir uns eher!


Ich wünsche euch eine schöne Woche und ganz herzliche Grüße
Eure Elke
.