Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
aber immer ist sie offen.

Freitag, 20. Januar 2017

Ein besonderer Freutag für mich

Heute gibt es wieder etwas zum Freuen, was ich mit euch am Freutag teilen möchte.
Ich bin einfach nur froh, denn die Bestrahlungstherapie ist diese Woche zu Ende gegangen.
(Nun beginnt die 5 Jährige Tablettentherapie.)
Wieder ein Schritt nach vorne.
Jetzt muss ich meinen entstandenen Sonnenbrand auskurieren. Danach kann ich probieren etwas normalere Unterbekleidung zu tragen.

Aber es gibt noch eine Neuigkeit.
Meine beiden Söhne haben sich zusammen einen alten Bauernhof gekauft und sind ganz glücklich damit.
Ich freue mich ganz besonders darüber, denn dieser Bauernhof liegt ca. 500 m Luftlinie von unserem Haus entfernt.
Das ist sooooo toll, sie beide in der Nähe zu haben!

Zum neuen Haus gibt es natürlich etwas besonderes, auch wenn es nur ganz klein ist.



Zweimal für * HERZ * mit ganz viel Herz.

Für jeden habe ich einen neuen Schlüsselanhänger genäht und wünsche ihnen damit alles Gute im neuen Haus.
Wenn sie eingezogen sind, werde ich bestimmt auch mal zum Essen eingeladen.
Hach, ich freu mich schon!

Und bei Euch? 
Sicher habt ihr auch wieder schönes gefunden über das ihr euch freut.

Ganz herzlich Grüße 
Eure Elke

Verlinkt zum Freutag

Dienstag, 17. Januar 2017

Party zum Bloggeburtstag

Und ich darf mit feiern, ich kann euch sagen, das wird ein Heidenspass werden.


So heißt es bei Maikas Einladung zum 3. Bloggeburtstag und das bedeutet feiern in drei Schritten.
Die Erste beginnt etwas zu werkeln, dann wird das angefangene Projekt an die nächste ausgeloste Person geschickt und diese darf daran weiter künstlerisch tätig werden. Anschließend wird das halbfertige Produkt an die letzte Person verschickt, die dann das ganze ausgestalten darf, um es dann selbst zu behalten.
Erwartungsvoll werde ich schauen, was sich in diesen drei Schritten entwickeln wird.
Ihr könnt gespannt sein!
Ganz liebe Grüße
Eure Elke

Sonntag, 15. Januar 2017

Schürze aus Herrenhemd

Das war ein Wunsch meiner Tochter zu ihrem Geburtstag am vergangenen Montag. Genäht hatte ich sie am letztenWochende, aber konnte sie nicht mehr fotografieren.
Dann war meine letzte Woche nicht so toll, ständig Ohren/ Kopfschmerzen, echt so fies!
Die Bestrahlungen entpuppten sich auch als recht langwierig in Anbetracht des Wetters. Wir bekamen doch eine ganze Menge Schnee und die Räumdienste haben noch nicht realisiert, das WINTER ist.
Mal sehen, was die neue Woche bringt.

Jetzt kann ich euch aber  ein Bild von der Schürze zeigen. Sie ist wirklich gut geworden, genauso hatte sich meine Tochter das vorgestellt. (wusste ich ja nicht)



Mit passendem Stoff wurden die Schnittkanten und der verwaschene Kragen aufgehübscht.
Beim Vorderteil musste ich wegen der Oberweite zwei kleine Falten legen. Das fällt bei meiner Tochter weg und es liegt schön glatt an.




Eine kleine Änderung wird es geben.
Anstatt der Bindebänder wird ein Klettverschluss angenäht, damit es beim Autofahren nicht drückt. Sie möchte damit ihre Shirts aufpeppen und nicht immer wieder ausziehen.
Bei meiner Tochter stoßen die beiden Schürzenteile hinten aneinander. (Gr. 36 )
Sie hat sich sehr über ihre Geschenke gefreut, den Kapuzenschal hatte ich euch ja letztes Wochende gezeigt.
Ich war froh, dass ihr meine Stoffauswahl gefallen hat.

Ich wünsche euch einen schönen Abend und eine tolle neue Woche.

Ganz liebe Grüße
Eure Elke


Verl. zu    naehzeitamwochenende

Mittwoch, 11. Januar 2017

Lieblingsstück 2016

Das ist das Motto beim heutigen ersten 
2017

Ich habe ja nicht so viel für mich genäht und auch hier gezeigt, das wollte ich im neuen Jahr doch etwas ändern. 
Krankheitsbedingt hänge ich mehr oder weniger etwas in den Seilen, hoffe aber, dass sich das auch wieder ändern wird.

Ein wunderschöner Tellerrock ist für mich entstanden und ich mag ihn wirklich gerne.
Allerdings gibt es noch ein Teil, was ich lieber mag und was ganz viele schöne Erinnerungen in mir wach ruft.
Hier hatte ich es gezeigt.

Das ist das Shirt
Ein Freebook von Maria Denmark





Das habe ich sehr oft getragen und es hat mich täglich in unserem Familienurlaub ( die ganze Familie, 17 Personen)  in Spanien erfreut.
 Der schöne luftige Schnitt, die wunderbare Zusammensetzung des Stoffes und zuletzt die tolle Farbe, die mich auch jetzt noch an unseren Urlaub erinnert.


Der Urlaub war soooooo schön, 
soviel Sonne, Strand und Meer,
das rauschen der Wellen, 
schöne Gespräche mit Schwager und Schwägerinnen,
ausgelassene Spielereien mit Kindern und Enkelkindern

Doch dann wieder zu Hause, bekam ich sehr bald die Diagnose
Brustkrebs.
Jetzt muss ich erst lernen damit umzugehen und dann will ich auch wieder etwas für mich nähen. Stoff für Oberteile liegt hier genug herum, aber es soll auch richtig passen.
Gut, ich könnte zum Schlabberlook übergehen, aber das ist nicht so meins. Gerade über die Brust habe ich es gerne nicht so weit und sie muss auch erst mal richtig abschwellen nach der Strahlentherapie.
Dann muss auch der BH angepasst werden, damit es halbwegs gleichmäßig aussieht.
Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn jemand Tip's oder besondere Schnittmusterideen hätte.

Ich bin gespannt auf eure Lieblingsstücke 2016
Wer auch schauen möchte, hier entlang.

Ganz liebe grüße
Eure Elke



Sonntag, 8. Januar 2017

Nähzeit am Wochenende

brauchte ich , um eine Geschenk für meine Tochter zu nähen, denn sie hat morgen Geburtstag.
Die letzten Tage schaffte ich so gut wie gar nichts, die Bestrahlungen ermüden mich sehr. Aber jetzt war zwei Tage Pause und da ging es etwas besser.
Darum freue ich mich, dass ich doch noch zwei Teile fertig bekommen habe.
Als erstes hatte sie sich einen Kapuzenschal gewünscht.





Dann kam noch kurzfristig eine Hemdschürze dazu, wozu sie die wohl brauch?
 Sonst mag sie eher rüschige Schürzen so wie hier, die ich ihr zu Weihnachten mal genäht hatte.



Ich bin gespannt.
Leider kann ich euch die neue Schürze noch nicht zeigen, der Fotoapparat muss erst neu geladen werden.
Das eine Bild hätte er ja noch machen können!

Trotzdem darf es sich schon mal einreihen
 beim Nähkäschtle

Ich wünsch euch eine schöne Woche und ganz liebe grüße
Eure Elke

Dienstag, 3. Januar 2017

Gedanken zum neuen Jahr

                       Hallo ihr Lieben!

Heute starte ich mit dem ersten Post für das neue Jahr 2017.

Meine Wegbegleiter sind zwei wunderschöne Stoffe, die ich mir zum neuen Jahr geschenkt habe, geliefert wurden sie am 31. 12. 2016
Hab schon mal etwas gespielt.







Ich wünsche euch allen ein wundervolles neues Jahr mit ganz viel Freude und wenig Schmerz.
Passt auf euch auf und seid lieb zu euch selber.

Der Neujahrszug

Das alte Jahr rast wie ein Zug,
in einen Tunnel ohne Licht,
der letzte Ruf: „Ich hab genug“,
verhallt wie sein: „Vergiss mein nicht !“

Kaum ist das letzte Abteil fort,
kommt mit krachendem Getöse,
auf Gleis Zwei am gleichen Ort,
ein neuer Zug - als Ablöse.

Vorne steht der Name - Neujahr,
mit Glückssymbolen stark verziert,
gleich so, wie bei seinem Vorfahr,
dahinter zwölf Waggons platziert.

Die Ausstattung besteht noch nicht,
der Fahrgast muss sie selbst gestalten,
jedem wird es auch ermöglicht,
sich beim Ausbau zu entfalten.

Ist die Arbeit dann gelungen,
zwölf Waggons geschafft für wahr,
es blühen neue Hoffnungen, -
der nächste Zug ist schon sehr nah.

Horst Rehmann
26.12.2009

Mit Hoffnung will ich ins neue Jahr starten und die Waggons mit schönen Momenten füllen .
 Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mich begleiten würdet. 

Seid alle ganz herzlich gegrüßt
Eure Elke

Sonntag, 1. Januar 2017

Sterne und kurzer Rückblick

war das letzte Thema bei der
 Jahresparade der Muster von Maika und Janet.



Dies ist auch mein letzter Post im Rückblick für das Jahr 2016.
Es hat viel Spaß gemacht an der Musterparade mit zu werkeln. 
 Zu * Sterne * ist mir viel eingefallen, was aber krankheitsbedingt nicht alles umgesetzt werden konnte.
Ein Teil hatte ich euch  hier schon mal gezeigt, nämlich dieser
Tischläufer, welcher immer noch auf meinem Tisch liegt.
Ja, da sind auch schon die Sterne mit dabei.





Doch es gab noch eine kleine Sternenmütze, die ich für meine Enkeltochter genäht hatte.
Sie ist ganz einfach, ohne Schnick und Schnack und aus hübschem Sternenjersey, schön dünn, dass sie unter einen Fahrradhelm passt.



Meine Enkelkinder bekamen zu Weihnachten von uns jeder einen Klapproller und dazu tragen sie den Fahrradhelm.
Manchmal ist es hier sehr windig und da kam mir die Idee mit den dünnen Unterziehmützen.

Sicher habt ihr alle wunderschöne Dinge mit Sternen gezaubert und ich bin sehr gespannt auf eure Werke, die es hier bei Maika zu sehen gibt.
Vielleicht kann Frau ein paar Ideen für die nächste Advents und Weihnachtzeit erhaschen.


Das Jahr 2016 hat es nicht so gut mit mir gemeint.
Einiges habe ich geschafft, dafür bin ich sehr dankbar.
Einiges blieb auf der Strecke, wozu auch gehört, dass ich viel weniger bei euch kommentieren konnte.
Das war das Beste 2016
IHR
Ihr habt mir mit euren Kommentaren Halt und Mut gegeben.
Danke euch allen.


Ganz herzliche Grüße
eure Elke




Mütze Schnittmuster :Klimperklein